Dein Guide, um auswärts vegan essen zu gehen

Aktualisiert: 29. Jan.

Immer mehr Restaurants bieten vegane Speisen an, häufig sind diese deutlich gekennzeichnet. Empfehlenswert ist die App HappyCow auf der du weltweit tolle Restauranttipps erhältst. In vielen Länderküchen gibt es von Natur aus leckere rein pflanzliche Gerichte und auch Fast Food-Restaurants bauen ihr veganes Angebot ständig aus. Doch auch in fast jedem anderen Restaurant wirst du fündig und satt.


Hier ein paar allgemeine Tipps:

  • Mit einer kurzen Nachfrage kannst du ganz leicht herausfinden, aus welchen Zutaten welche Gerichte zubereitet werden

  • Extrawünsche werden in vielen Restaurants gern erfüllt und ein guter Koch schätzt die Gelegenheit, kreativ zu werden

  • Bleib immer positiv und zähle nicht nur auf, was du nicht isst, sondern mache eigene Vorschläge, was du essen möchtest

  • Laut der EU-weiten Lebensmittelinformationsverordnung sind Gastronomen verpflichtet, dir über die 14 wichtigsten Allergene Auskunft geben zu können. So erkennst du auf einen Blick schon mal viele unvegane Zutaten.


Thai und China Restaurants: süß-sauer, scharf und knackig

  • Frühlingsrollen mit Gemüsefüllung, gebratene Nudeln oder Reis mit frischem Gemüse und Tofu

  • Auch die eine oder andere Suppe kann vegan oder veganisierbar sein

  • Wokgerichte können eigentlich immer vegan zubereitet werden und viele Elemente sind beliebig kombinierbar

  • Als Nachspeise bietet sich Obstsalat an, die beliebte gebackene Banane mit Honig wird oft in veganem Teig frittiert und kann ohne Honig serviert werden

ACHTUNG: Fischsoße, Austernsoße und Eier verstecken sich sich in vielen asiatischen Speisen, vor allem in Soßen und Dips.

Japanische Restaurants: veganes Sushi, Tempura und andere Spezialitäten

  • Vorspeisen wie Tempura (frittiertes Gemüse), Sojasprossensalat mit Sesam, Algensalat oder Misosuppe mit Tofu

  • Sushi gefüllt mit Avocado, Gurke, Rettich, Spargel, Kürbis, Tofu oder süß mit Mango

  • Wokgerichte mit Reis, Gemüse und Kokos- oder Erdnusssoße

  • Als Dessert eignet sich schwarzer Reis oder Pudding aus Tapioka- oder Sagoperlen, jeweils mit Kokosmilch und exotischen Früchten


ACHTUNG:

  • Fischsoße & Austernsoße: lassen sich auf Anfrage meist durch Sojasoße ersetzen

  • Surimi (Krabbenpaste): wird von einigen Gastronomen nicht als Fisch eingeordnet

  • Frischkäse: manche Sushirollen werden mit Frischkäse gefüllt

  • Milch: wird gern zum Strecken von Kokossoßen verwendet

  • Ei: es gibt sogar Köche, die ihren Sushireis mit Eiweiß kochen

Griechische Restaurants: gesunde Mittelmeerküche

  • Mezedes (griechische Tapas): stelle dir einen bunten Teller zusammen erweitere diese mit Reis/Brot zu einem Gericht

  • Gigantes: gebackene Riesenbohnen in Tomatensoße

  • Yemista: Tomaten mit Reisfüllung

  • Dolmades: mit Reis gefüllte Weinblätter

  • Frittiertes Gemüse: kommt oft in einem eifreien und veganen Teig



ACHTUNG:

  • Gefüllte Weinblätter, Moussaka und andere Speisen enthalten oft (Hack)fleisch

  • Tzatziki (griechische Joghurtspeise): bestell dir stattdessen einfach eine herzhafte Tomatensoße


Spanische Restaurants: Tapas, Paella und Gazpacho

  • Tapas: Pilze mit Knoblauch, gebratene Auberginenscheiben, patatas bravas (gebackene Kartoffeln mit pikanter Tomatensoße) und marinierte Paprika

  • Oliven mit Brot und Olivenöl zum Dippen

  • pan con tomate: geröstetes Brot, das mit Knoblauch, Olivenöl und Tomate eingerieben wird - pur oder mit Gemüse belegt

  • Gazpacho (kalte Gemüsesuppe)

  • Paella: eine traditionelle Reispfanne, die in veganer Variante mit Gemüse zubereitet wird und durch Safran ihre gelbe Farbe erhält


ACHTUNG:

  • Eier: können sich in Gazpacho und Aioli (Knoblauchmayonaise) verstecken

  • Fleischbrühe: oft Grundlage von Suppen und Reisgerichten

  • Schinken und Meerestiere: werden von Köchen nicht immer unter Fleisch und Fisch eingeordnet


Italienische Restaurants: Antipasti, Pizza, Pasta und Risotto

  • Pizzabrot oder Bruschetta mit Tomaten-Knoblauch-Belag als Vorspeise

  • Antipasti (eingelegtes Gemüse wie Zucchini, Tomaten, Auberginen oder Oliven)

  • Traditioneller italienischer Pizza- und Pastateig enthält weder Milch noch Ei

  • Pizza ist auch ohne Käse ein Genuss - zum Beispiel mit reichlich Gemüse belegt

  • Nudeln mit milder (Napoli) oder pikanter (Arrabiata) Tomatensoße oder Knoblauch-Öl (aglio e olio) und Gemüse

ACHTUNG:

  • Eier: frage nach, ob Pasta oder Pizza ohne Ei sind

  • Parmesan: wird oft ungefragt über Pastagerichte gestreut

  • gefüllte Nudeln: in ihnen können sich Fleisch, Ricotta oder anderer Käse verbergen

Indische Restaurants

  • Samosas: Teigtaschen mit Gemüsefüllung

  • Pakoras: in Kichererbsenmehl frittiertes Gemüse

  • Hauptspeisen aus Reis, Gemüse, Hülsenfrüchten und aromatischen Gewürzen

  • Vegane Currys in den unterschiedlichsten Varianten

  • veganes Biryani: Reisgericht mit Nüssen, Rosinen, Zwiebeln und Chilis

  • Pappadam (Fladenbrot aus Kichererbsen- oder Linsenmehl), Chapatibrot und Naan-Brot eignen sich als Abwechslung zu Reis



ACHTUNG:

  • Joghurt und Ghee (geklärte Butter): oft in Soßen oder als Dip

  • Auch Brote können mit Milchprodukten gebacken bzw. bestrichen sein


Arabische Restaurants: Falafel, Hummus & Döner

  • Vorspeisen wie mariniertes, gebratenes, frittiertes oder gefülltes Gemüse

  • Falafel (frittierte Kichererbsenbällchen) im Fladenbrot oder als Wrap, mit Salat und einer leckeren Sesamsoße (Tahin)

  • gefüllte Teigtaschen und Weinblätter

  • Couscous oder Bulgur mit Gemüse oder Hülsenfrüchten

  • Dips wie Hummus (pürierte Kichererbsen), Baba Ghanoush (Auberginencreme) und Ful (Bohnencreme)

  • Çiğ Köfte (aus Weizengrieß (Bulgur), Tomatenmark, Nüssen und Gewürzen)

  • Döner und Fladenbrot: oft mit Gemüse und Reis gefüllt (Veggie-Döner)

ACHTUNG:

  • Joghurt: oft versteckt in Tahin oder anderen Dips und Soßen

  • Eier: oft versteckt in Teigmischungen und Brot

  • verstecktes Fleisch: gefüllte Taschen oder Weinblätter oder türkische Pizza, in der meist kleine Fleischstückchen in der Tomatensoße sind.

  • Çiğ Köfte an sich besteht aus Hackfleisch, achte darauf, dass du es wirklich mit der veganen Version zu tun hast.

Mexikanische Restaurants: Burritos, Tacos und Salsa


  • Mit Gemüse und Bohnen gefüllte Tacos, Burritos, Quesadillas, Fajitas und Reis Bowls

  • Dips: Salsa (pikanter Tomatendip) oder Guacamole (Avocadocreme)

  • Reisgerichte mit Gemüsespieß

  • Süßkartoffel-Pommes

  • Salat mit verschiedener Gemüsesorten, Pilzen, Nüssen und Öldressing



ACHTUNG:

  • Käse: Tacos werden oft mit Käse überbacken oder gefüllt

  • Butter: Einige Speisen werden in Butter gebraten

  • Milch: Dips können Käse, Milch oder sonstiges enthalten


Afrikanische Restaurants


  • Injera (Fladenbrot) aus dem glutenfreien äthiopischen Getreide Teff mit verschiedenen Gemüsezubereitungen wie Kartoffel, Spinat oder Weißkohl

  • Kichererbsen als Soße oder Mus

  • afrikanische Eintöpfe: mit Bohnen, Gemüse und Erdnussbutter zubereitet

  • Bulgur und Hirse als Bestandteil vieler afrikanischer Speisen

  • schwarzer Klebreis mit Kokos oder Früchten als Dessert


ACHTUNG:

Frischkäse: ein häufig anzutreffender Dip in afrikanischen Restaurants

Eier: einige Gerichte enthalten traditionell gekochte Eier

Fast Food Restaurants: vegane Burger und Sandwiches

  • Subway: Sandwiches mit Vegan Patty oder Meatless Chicken und mitterweile 5 vegane Brotsorten und 7 veganen Soßen

  • McDonalds: Big Vegan TS oder die klassische Apfeltasche

  • Burger King ist das erste vegane Restaurant mit dem V-Label.

  • Notfalls: Beilagensalate und natürlich Pommes und Kartoffelecken



ACHTUNG: Die Mitarbeiter*innen in Fast Food-Imbissen kennen sich nicht immer mit den von ihnen verkauften Speisen aus. Daher empfiehlt es sich, extra genau nachzuhaken, was in den Speisen enthalten ist und sich auch nicht zu scheuen, auf Allergien hinzuweisen. Häufigste Gefahr: Milch im Brötchen

Gutbürgerliche Restaurants

  • Aus Beilagen wie Gemüse, Kartoffeln, Pommes und Brot kannst du dir eine Mahlzeit zusammenstellen

  • Einige Kartoffelsalate können vegan sein, sofern sie nicht mit Fleischbrühe und Mayo zubereitet wurden

  • Fortschrittliche Wirtshäuser bieten sogar vegane Würstchen an

  • Pommes Salat mit Essig-Öl Dressing dienen als Notnahrung



ACHTUNG:

  • Schinken, Speck und Fleischbrühe werden selbst in Salaten untergemischt

  • Gemüse wird oft in Butter, Schmalz oder Tierbrühe zubereitet

  • Brezeln werden oft mit Schweineschmalz gebacken oder bestrichen

Wir hoffen, unsere Tipps sind dir eine Hilfe und wünschen dir gutes Gelingen und guten Appetit, wo auch immer du versuchst, deinen Hunger zu stillen!

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen